Schriftzug - www.taigaleben.de

Wo selbst das dickste Eis schmilzt...

Karin Hass Foto

Karin Haß:

Meine Liebe zu Sibirien erwachte bereits während meiner ersten, von mir privat organisierten Faltboottour im Jahre 1998, doch erst fünf Jahre darauf konnte ich zu einer zweiten Tour aufbrechen. Dabei lernte ich das herrlich gelegene Dorf Srednjaja Oljokma am Fluss Oljokma kennen. Zwei Jahre später gab ich einem inneren Drängen nach und entschloss mich, meine Arbeit als Systemanalytikerin aufzugeben, um drei Jahreszeiten in diesem Dorf zu verbringen, die Umgebung und das Leben der Menschen kennenzulernen.

Es waren wunderbare und interessante Monate. Gegen Ende meines Aufenthaltes lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und lieben, und wieder nahm mein Leben eine ausgeprägte Wende. Nun lebe ich in einem traditionellen, dörflichen Rahmen, doch die Liebe zum Aufenthalt in der Natur, zum Paddeln, Wandern und Zelten, sowie meine anderen Interessen sind geblieben.

 

Foto Slava Gabyschev Sibirien

Slava Gabyschev:

Ich bin Ewenke, geboren und aufgewachsen in Srednjaja Oljokma. Die Ewenken gehören wie z. B. die Jakuten, Ewenen und Burjaten zu den eingeborenen Völkern Sibi-riens. In den Städten gefällt es mir nicht, nur in der Taiga und in meinem Dorf fühle ich mich zu Hause. Die Taiga gibt mir Fisch und Fleisch, Beeren, Pilze und Brennholz.

Meinen Lebensunterhalt verdiene ich hauptsächlich durch die Pelztierjagd im Winter. Dann fahre ich mit dem Schneemobil in mein Jagdgebiet, ein großes Territorium mit mehreren Jagdhütten.